Corona – Eine Chance für die Zukunft!

Prozessoptimierung und Digitalisierung bei Merten.

Der Corona Virus und seine Auswirkungen stellt uns Alle vor neue Herausforderungen. Auch unsere Kunden stehen durch die aktuellen Umstände unter Druck sich den „neuen“ Gegebenheiten zu stellen und dementsprechende Maßnahmen zu setzen.

Natürlich entsteht daraus auch ein finanzieller Druck, die jeweils eigene Wertschöpfung bestmöglich abzusichern. Daraus entsteht in weiterer Folge der Wunsch nach Kostenoptimierung beim eigenen Unternehmen, aber auch bei Partnern und Lieferanten.

Die Firma Merten ist aktuell mit sehr unterschiedlichen, kundenspezifischen Kostensenkung Vorschlägen konfrontiert, die ohne Qualitätsverlust stattfinden sollen. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, entwickeln wir laufend Ideen, um die Herstellkosten zu optimieren und nicht einzusparen.

Seit Jahresbeginn läuft bei uns ein Programm zur Optimierung unserer Liefer- und Leistungsfähigkeit, die auch durch eine Kostenoptimierung erreicht werden soll.

Ein Teilprojekt befasst sich auch mit den Prozessen rund um das Thema Werkzeugbeschaffung und -bereitstellung. Mit Hilfe unseres langjährigen Technologiepartners TCM, wurde in kürzester Zeit ein effizientes und auf unsere Bedürfnisse zugeschnittenes Tool Management System eingeführt. Hiermit konnten wir nicht nur Lieferantenbündelungseffekte erzielen, sondern auch den Beschaffungsprozess für sich verschlanken, manuelle Tätigkeiten auf ein Minimum reduzieren und Lagerhaltungskosten ebenfalls drastisch reduzieren.  Unser kompletter Beschaffungsprozess ist nun vollautomatisiert und Buchungen können transparent und auf Knopfdruck nachvollzogen werden.

Unser Leiter der CNC Fertigung hat trotz hoher Investitionskosten zum Start bewiesen, dass dadurch nicht nur die Kunden der Fa. Merten einen Nutzen haben. Dieses System lässt eine zielführende Werkzeugoptimierung zu, um mittelfristig die Maschinenkosten zu reduzieren.

Unser Partner: TCM International